Monatsrückblick Oktober Sternchengruppe

Unser Geburtstagsritual:

„Schuhe… Begleiter auf meinem Lebensweg“

Wir alle gehen unseren eigenen, persönlichen Lebensweg. Es ist ein ständiges Unterwegssein. Die meiste Zeit unseres Lebens begleiten uns dabei unsere Schuhe! Werden uns zu „große Schuhe angezogen“ stolpern wir oder fühlen uns überfordert. „Drückt der Schuh“ sind die Schuhe zu klein und wir sind gewachsen oder verändern uns. Die Schuhe stehen bei dieser Geburtstagsfeier als Zeichen für den Lebensweg ihres Kindes und das Wachstum des Geburtstagskindes im neuen Lebensjahr.

 

Wir versammeln uns im Stuhlkreis, um miteinander das Geburtstagskind zu feiern. Wir rufen das Geburtstagskind herein, dabei singen alle Kinder „Viel Glück und viel Segen“. Das Geburtstagskind geht durch den Torbogen und nimmt auf seinem geschmückten Stuhl platz.

Einleitung der Erzieherin: „Wir sind heute hier zusammen gekommen um den Geburtstag von XY zu feiern.“ Direkt an das Geburtstagskind gewandt: „Liebe*R XY du bist heute wieder einen Schritt weiter auf deinem Lebensweg gegangen. Aber was ist denn dein Lebensweg?“

Antworten abwarten.

EZ: „Ich glaube, dass schauen wir uns mal genauer an.“

Immer zwei Kinder legen nun mit Tüchern (insgesamt vier Tücher quer durch den Stuhlkreis) einen Weg von der Erzieherin hinüber zum Geburtstagskind.

EZ: „Am Anfang deines Lebensweges wurdest du Liebe*R XY am DATUM geboren!“

Ein Kind legt das Portfolioblatt an den Anfang des Weges. Das Geburtstagskind zählt ein und alle Kinder singen: „Du bist da, ja du bist da, das ist wahr und wunderbar.“

 

EZ: „Was lernen denn Babys im ersten Lebensjahr?“

Antworten der Kinder. Danach bringt ein Kind die ersten Söckchen zum Weg, ein Kind die erste Kerze, ein Kind die nummerische Zahl. Das Geburtstagskind zählt ein und alle Kinder singen: „Du bist da, ja du bist da, das ist wahr und wunderbar.“

 

 

EZ: „Dann beginnt das zweite Lebensjahr. Nachdem du nun stehen und krabbeln gelernt hast, was lernst du dann?“

Antworten der Kinder. Danach bringt ein Kind das erste paar Schuhe zum Weg, ein Kind die zweite Kerze, ein Kind die nummerische Zahl. Das Geburtstagskind zählt ein und alle Kinder singen: „Du bist da, ja du bist da, das ist wahr und wunderbar.“

 

EZ: „Zum dritten Geburtstag passiert bei den meisten Kindern etwas ganz Wichtiges. Was könnte das sein?“

Antworten der Kinder. Danach bringt ein Kind das zweite paar Schuhe zum Weg, ein Kind die dritte Kerze, ein Kind die nummerische Zahl. Das Geburtstagskind zählt ein und alle Kinder singen: „Du bist da, ja du bist da, das ist wahr und wunderbar.“

 

Dieses Ritual wiederholt sich bis zum aktuellen Geburtstag. Nach den Antworten der Kinder bringt das Geburtstagskind seine aktuellen Schuhe zum Weg, ein Kind die letzte Kerze, ein Kind die nummerische Zahl. Das Geburtstagskind zählt ein und alle Kinder singen: „Du bist da, ja du bist da, das ist wahr und wunderbar.“

 

Überleitung zum Geschenk (individuelle für jedes Geburtstagskind), Übergabe des Geschenkes und es wird ein Foto gemacht für das Portfolioblatt. Wenn das Kind möchte, wird es zum Abschluss der Geburtstagsfeier von der EZ gesegnet mit folgendem Segensspruch:

 

Gott hat dich lieb,

er segne dich,

er lasse dein Leben gelingen,

deine Hoffnung erblühen

und erfülle dich mit seiner Liebe.

Amen

 

Mit dem Segensspruch ist die Geburtstagsfeier beendet, wir räumen unsere Stühle und die gestaltete Mitte auf und gehen danach in den Garten zum Toben und Rennen. Das haben sich das Geburtstagskind und die Kinder nach dem anspruchsvollen Ritual, an dem jedes Kind immer wieder reihum beteiligt ist, auch wirklich verdient. J