Monatsrückblick Dezember Sonnenscheingruppe

Monatsrückblick Dezember Sonnenscheingruppe

Ende November startete die Adventszeit mit der Adventskranzsegnung. Gemeinsam mit Frau Schmid schmückten und segneten wir unseren Adventskranz. Jedes Kind durfte ein Schmuckstück in die Hand nehmen und es auf den Kranz legen. Danach durften sie mit einem Tannenzweig in Weihwasser tauchen und den Adventskranz damit beträufeln und somit segnen. Anschließend sangen wir noch verschiedene Adventslieder.

Auch haben wir für die Kinder im Dezember einen Adventskalender vorbereitet. Im Morgenkreis ging ein Säckchen mit Nüssen umher. Das Kind, welches die goldene Nuss zog, durfte seinen Briefumschlag an diesem Tag öffnen. Darin waren die einzelnen Materialien für einen Papierengel zu finden. Mithilfe von einem Erwachsenen konnten sie ihren Engel basteln und anschließend an unseren Tannenbaum hängen.

Auch gestalteten wir unseren Morgenkreis passend zur Adventszeit. So haben wir zu dem Kalender und Wetter noch Weihnachtslieder gesungen, Adventsgedichte gesprochen, gebetet, jeden Tag eine, zwei, drei oder vier Kerzen angezündet und aus einem Adventsbuch mit 24 Geschichten gelesen. Anschließend haben wir in einer Ketteinheit die Geschichte wie sich Josef und Marie auf den Weg nach Bethlehem machen.

Am 6. Dezember feierten wir St. Nikolaus im Kindergarten. Im Morgenkreis erzählten wir gemeinsam die Geschichte vom St. Nikolaus. Jedes Kind durfte auch erzählen, ob es schon vom Nikolaus besucht wurde. Wir bildeten einen Stuhlkreis, legten den Adventskranz in die Mitte und lasen die 6. Geschichte aus unserem Adventsbuch. Plötzlich klopfte es an der Tür und herein kam ein Mann mit einem langen weißen Bart, welcher einen langen roten Mantel und einen Hut, den man Mitra nennt, trug. In den Händen hielt er ein goldenes Buch, einen großen braunen Sack und einen Stab. Wer das nur war? Die Kinder waren sich einig, das musste der Nikolais sein. Mit diesem Namen stellte sich der Mann auch vor und wählte anschließend ein Kind aus, welches auf seinen Stab aufpassen durfte. Der Nikolaus las aus dem goldenen Buch vor: Er war sehr stolz auf die Kinder, da sie so toll miteinander spielen und sich verstehen. Aber trotzdem müssen die Kinder noch lernen ein bisschen besser zuzuhören. Zum Schluss überreichte der Nikolaus jedem Kind eine Mandarine und einen Schokoladen Nikolaus.

Im laufe des Dezembers bastelten die Kinder verschiedene Winterdekoration für den Gruppenraum, wie zum Beispiel bunte Sterne. Auch bastelten sie die Geschenke für ihre Eltern, Sterne aus Papierrollen und eine Weihnachtskarte.

Am letzten Tag vor den Ferien fand unsere Weihnachtsfeier statt. Diesen besonderen Tag feierten wir, indem wir Weihnachtslieder hörten und gemeinsam an einer großen Tafel unsere Brotzeit, Orangen und Lebkuchen aßen und Kinderpunch tranken. Anschließend versammelte sich die Sonnenscheingruppe zum Lesen einer Weihnachtsgeschichte im Keller. Als die Kinder wieder die Treppen hoch kamen konnte man aus dem Gruppenraum ein Glockengeräusch wahrnehmen und auf dem Boden lag viel Glitzer. Das Christkind war da gewesen und hatte uns zwei Geschenke mitgebracht. Gemeinsam packten wir die Geschenke aus und zum Vorschein kam eine Holritterburg und eine Autorennbahn. Die nächste halbe Stunde verbrachten wir mit aufbauen und spielen.

Durch Bastelangebote lernen die Kinder den richtigen Umgang mit der Schere und dem Kleber. Auch wird die Feinmotorik durch die verschiedenen Handbewegungen gefördert. Ebenfalls lernen die Kinder die verschiedenen Papiermaterialien kennen.

Religiöse Einheiten sind für Kinder besonders für die eigene Wertebildung wichtig und sie lernen zentrale Elemente der eigenen Kultur kennen.